Foto

Wolfsschädel auf dem Port Roy, Neuseeland

ADAMAS – SAINT GERMAIN

Saint Germain ist der Initiator dieser KRISTALLMENSCH-Seite und bleibt sicherlich der heimliche Direktor der Internetschule. Er verspracheuch im Januar 2007 jede Woche eine Lektion – wohl wissend, dass ich das nicht durchhalten würde, dass ich euch allerdings, in der nun folgenden engen Zusammenarbeit mit ihm mein gesammeltes Material der letzten sieben Jahre in angemessener Weise übermitteln würde. Erfolgreich stritt er mit uns um die Frage, ob die Lektionen als Paypal-Download oder per Freies Fließen ins Netz gehen würden.

Im Februar 2007 rutschte er unversehens und freudig in meinen Körper, so dass ich zunächst mit heftigstem Atmen und einigen Schreikrämpfen für einen physisch-energetischen Ausgleich sorgen musste. Am nächsten Morgen, beim ersten gemeinsamen Spaziergang am Maschsee, stolperte ich ständig, weil er immer gerade den anderen Fuß benutzen wollte als ich. Monika hat sich köstlich amüsiert. Wir gewöhnten uns aneinander und hatten eine Zeitlang viel Spaß – miteinander, mit unserer Arbeit und mit euch. Kurz darauf besorgte er den Lichtpunkt als geeignete Unterkunft für KRISTALLMENSCH, und organisierte zwischen den noch nicht ausgepackten Kartons sieben Veranstaltungen und zwei Buchmessen.

In der folgenden Zeit, April 2007 bis September 2008, drehte und knetete er mich auf verschiedene Art und half mir, meine verschlossenen Räume zu öffnen. Schließlich hatte er mich soweit, dass er zufrieden war und sich – endlich! – in die eher privaten Sphären des Lehrerzimmers zurückzog. Saint Germain durchzieht das ganze Netz. Die frechsten Beiträge unter FRAGEN & ANTWORTEN sind von ihm. Wenn ihr mehr von ihm lesen wollt, gebt seinen Namen unterSUCHEN ein und folgt den Pfaden.

ettal

Venustaube im Kloster Ettal

Was ist ein Lehrer?

Die wahre Lehrerausbildung

Die wesentliche Natur des LEHRERS ist das Doppelleben, das er führt, oft sogar ein Dreifach- und Nochmehrfach-Leben. Ein LEHRER ist ein Wanderer zwischen den Welten – und ein Wandler der Welten. Er trägt das Eine zum Anderen und das Andere zum Einen. Er ist nirgendwo zu Hause und doch mit Wurzeln und Flügeln in allen Räumen heimisch.

Ein LEHRER lehrt nicht – sondern er schenkt, was nährt, und er verhüllt, was noch nicht hilft. Er liebt, was ungeliebt ist, und hilft zu lieben, was dunkel ist. Er lacht, wenn die Menschen weinen, und er weint, wenn sie lachen. Er liebt die Menschen, die Freude und den Schmerz – und kann nicht mehr zwischen diesen unterscheiden.

Ein LEHRER ist Kind, Erwachsener und Meister, Körper und Geist in Einem. Er ist nicht Channel, Erwählter oder Gesandter, sondern ER SELBST. Ein LEHRER ist Eins mit den Wesen des Geistes, die gemeinsam mit ihm geben, und Eins mit den Wesen der Menschen, die gemeinsam mit ihm empfangen.

Ein LEHRER hat die eigene Kindheit und Lehre vollkommen losgelassen – daher ist die Weisheit dieser Periode seiner eigenen Entwicklung in ihm lebendig. Er hat die eigene Dunkelheit und das Grauen vollkommen losgelassen – daher ist die Liebe dieser finsteren Räume in ihm lebendig. Er hat die eigene Reife und Meisterschaft vollkommen losgelassen – daher ist der Geist dieser Vollkommenheit in ihm lebendig. Und all diese tanzen miteinander in ihm und werden in jeder Situation und Begegnung das Richtige tun – denn die Lehre steigt aus seinem Herzen auf, wenn er dem Schüler begegnet.

In seiner eigenen Welt steht ein Lehrer aufrecht in seinem derzeitigen Bewusstsein und seiner Herz-Souveränität. Sein Haupt ist erhoben, sein Atem tief und sein Blick offen für die nächsten eigenen Stufen – wobei sein Herz im Frieden und im Gleichgewicht ruht.

In der Welt seiner Schüler kniet ein Lehrer, um mit ihnen auf gleicher Augen- und Herzhöhe zu sein. Er blickt dem Schüler in die Augen und erkennt den Bruder. Er weint mit dem Schüler um dessen Schmerz und gemeinsam erlösen sie ihn. Er lacht mit dem Schüler um dessen Unwissenheit und gemeinsam wandeln sie diese in Weisheit. Er spürt die Ängste des Schülers und gemeinsam öffnen sie dessen Dunkelheit. Er erkennt das Bedürfnis des Schülers und gibt dem Geist und der Seele Nahrung, während er die Fragen des Egos liebevoll unbeantwortet lässt. Er weiß um die lebendige Weisheit des Schülers und lernt von ihm.

Dies, ihr Lieben, ist der ethische Rahmen unseres LEHRER SEINS gegenüber euch, sowie eures LEHRER SEINS gegenüber jenen, die nach euch kommen. Lehrt sie, wie wir euch lehren – und lasst sie die LEHRER SEIN für jene, die nach ihnen kommen.

Aus diesem Grunde liegt eure LEHRER-Ausbildung in nichts anderem, als in der Öffnung eurer eigenen verborgensten Räume, in der Erlösung eurer eigenen Kindheit und Jugend, Angst und Aggression, in der Befreiung eures eigenen göttlichen Geistes, im freien Fließen eures eigenen Denkens und Fühlens – in der Erkenntnis eures eigenen SEINS.

einsiedeln

Rückblick auf die 21 Lektionen

4. Dezember 2007
Das Kristall-Seminar 2007 geht zu Ende. Geliebte Wesen des lebendigen Lichtes auf Erden! Hier sind wir wieder, um noch in diesem Jahr mit den letzten beiden Lektionen die erste Reihe der Lektionen, das KRISTALL-SEMINAR 2007, zu vollenden. Ihr habt das leuchtende, raum-zeit-weglose Dunkel des göttlichen Geistes am Ende der Zeit in einer faszinierenden Vielfalt geerdet, verwurzelt und manifestiert – und dabei neue Welten erschaffen.

Nachdem wir in neunzehn Lektionen bereits neunzehn mal über das Dunkel der Welt gesprochen haben, werden wir euch auch jetzt noch eine Lektion zum Dunkel eurer Welt erteilen, um uns anschließend in der letzten Lektion dieser ersten Serie LEHRER-SEIN 2007, der Ernte der dunklen Saat zuzuwenden: der Natur des Kristalls.

Ein kleiner Rückblick auf die Lektionen

In Lektion 1 haben wir den Reigen durch die Dunkelheit mit ersten Schritten in die Natur des Dunkels begonnen. Dann machten wir, in Lektion 2, einen tiefen schöpferischen Atemzug zur Entlassung des planetarischen Dunkels. In Lektion 3 folgten die absteigenden Meister im Zeitalter des aufsteigenden Dunkels, eure persönliche und die kollektive Apokalypse. Lektion 4 brachte das Dunkel eurer Seelenzyklen, das Atlantische Sonnenjahr, in die Drehung. Damit waren alle notwendigen Vorbereitungen für den Beginn der Wandlung eures physischen Dunkels im Lichtkörperprozess gegeben – in Lektion 5.

In Lektion 6 sprachen wir über das Dunkel eures Lebenskreuzes, eures JA- und NEIN-Astes sowie eures Herzens, um in Lektion 7 in das Dunkel eurer Organe und Gefühle vorzudringen – jenes Dunkel, das euch immer wieder Krankheit wählen ließ, anstatt Gesundheit. In denLektionen 8, 12 und 13 betrachteten wir eure Körpersäfte und Essenzen und entdeckten das Dunkel eurer menschlichen Liebe – und hüpften zwischendurch, in Lektionen 9-11, zum Dunkel eures Geld-Flusses, eures Umgangs mit dem Geben und dem Empfangen. Und natürlich hätten wir dieses Thema auch nennen können: „Das Dunkel eures Blutflusses, eures Freude- und Liebe-Flusses“ – „Das Dunkel des Flusses eurer Lebens-Leidenschaft“.

In den Lektionen 13 und 15 betrachteten wir das Dunkel eurer Symptome im männlichen, weiblichen und kindlichen Körper, und in Lektion 14 schlugen wir den Bogen eures Lebens von der Geburt bis zum Tod, und betrachteten die dunklen Wurzelkräfte eures lichten Geistes. Schließlich kamen wir zur Natur des Todes, die sich euch sowohl im Leben – Lektion 16 – als auch im Sterben – Lektion 17 – in unermesslichem Lichte zeigt, wenn ihr bereit seid, dies zu sehen.

In Lektion 18 machten wir den Sprung ins Erste Kristallzeitalter und ins Kalkzeitalter und brachten uns die Urväter des geistigen Dunkels und des Magnetismus in Erinnerung: das Schöpferische Dunkel und das Energetische Dunkel. In Lektion 19 schauten wir ins Innere Dunkel des Staubzeitalters, das sich nirgendwo anders befindet als in eurem Körper: in euren Zellen, Organen und Gefühlen, in eurem Herzen und Hormonsystem.

Fortsetzung der Lektionen

Nun werden wir in der Lektion 20 noch ein wenig über das Äußere Dunkel sprechen – über das Dunkel der anderen Menschen, den Magnetismus des Massenbewusstseins, die Dämonen der Behörden – und schließlich über das Astrale Dunkel, jene Endstation des Abstiegs von DUNKEL und LICHT, an der sich diese beiden gewaltigen Pole der Zeitalter zu einem Wesen vereinigt haben – in tiefster Ohnmacht und höchstem Chaos.

Dann, ja wirklich (!!!): Erst dann sind wir bereit für das Neue Licht, für das KRISTALLINE LICHT, das aus der Ohnmacht und dem Chaos der letzten Vereinigung hervorgeht. Wir beginnen mit der Anatomie eures Kristallkörpers, die dieses wunderbare KRISTALL-SEMINAR 2007 abschließt. Ja, in der Tat, euer Kristallkörper ist das Ergebnis einer langen Reihe von offenherzigen, liebevollen und ehrenden Betrachtungen eurer Dunkelheit – nach einer Reihe von Zeitaltern, die kein anderes Ziel hatten, als den tiefsten Punkt der Dunkelheit zu erreichen.

Die Qualität der Wandlung

Dieser Tiefpunkt liegt nun schon eine Reihe von Jahren hinter euch (Mai 2001). Das bedeutet, dass wir euer Dunkel nun aus dem lichten (kristallinen) Zeitgeist heraus betrachten. Dies hat eine völlig andere Wirkung, als die Betrachtung eures Dunkels innerhalb des dunklen Zeitgeistes. Musstet ihr noch in den 90-er Jahren an der Erkenntnis eures Dunkels und  der Erlösung eurer Schmerzen arbeiten, schuften und immer wieder gegen zähe innere Widerstände aufstehen, euch immer wieder gegen innere Angriffe astraler Energien zur Wehr setzen, so ist dies heute nicht mehr nötig.

Damals wurde das Dunkel selbst noch als falsch, böse und schlecht betrachtet – und allein daraus entstanden Kämpfe und Krämpfe in euch selbst. Heute sprechen wir über das Dunkel als einen Freund – und er steigt auf, schüttelt euch ein wenig durch, hinterlässt euch seine Kraft, Liebe und Weisheit und verschwindet ins Licht – sang- und klanglos, könnten wir sagen. Aus diesem Grund können wir nun auch – frei heraus – über die abgrundtiefen Themen sprechen.

Eines unserer liebsten Themen – und das allerletzte in der Reihe der dunklen – ist zweifellos die schwarze Magie. Sie bewahren wir uns für den Beginn der zweiten Lektionen-Reihe auf. In Lektion 22 werden wir euch zeigen, dass die schwarze und die weiße Magie die Wurzelkräfte der Kristallinen Magie bilden, in die wir euch theoretisch und praktisch einführen werden. Zurzeit wandert Sabine durch die schwarzmagischen Räume und hat, wie wir sehen, viel Freude dabei. Wenn sie durch ist, seid ihr dran.

Unser und euer Resümee

Tja, ihr Lieben, hättet ihr je geglaubt, wie viel Dunkel euer wunderbares Leben durchzieht? Hättet ihr je geglaubt, dass nicht das Licht, sondern die Dunkelheit euch trägt, euer Leben hütet und eure Entwicklung vorantreibt? Habt ihr immer noch das Gefühl, dass Dunkelheit falsch, böse, dumm, blöd, kriminell oder krank sei? Nun, dann empfehlen wir euch die Wiederholung des Stoffes mit weit offenem Herzen.

Alle Kapitel eures Lebens sind aus DUNKEL und LICHT entstanden, und am Ende der Zeit sind das wunderbare DUNKEL und LICHT einfach nur grau geworden – müde, ein wenig ausgeblichen und blass. Leuchtendes Dunkel ist zu grauen Schatten geworden und Strahlendes Licht zu fahlem Zwielicht. Beides zusammen erzeugt das stumpfe Grauen, einen astralen Gürtel von Angst und Perspektivlosigkeit, der zwischen eurem kristallinen Herzen und dem Licht der kosmischen und planetarischen Räume herrscht, überall in der Welt. Lest hierzu auch die Dokumentation des 1. Kristalltages vom 10.11.2007.

Allein die Erkenntnis und An-Erkenntnis eures Dunkels lässt euch diesen Gürtel durchschreiten – und zu Lehrern, Führern und Helfern der Nachkommenden werden.

Leben, Liebe und Freude herrschten immer in euch. Lasst das Grauen, die Angst und die Lethargie am Ende des Letzten Zeitalters im Wirbelsturm eurer Kristallinen Liebe tanzen – und formt daraus die Kristalle der Welt, die ihr mit vollen Händen in das Massenbewusstsein eurer Mitmenschen werft.

Eure geistige und physische Dunkelheit –
das war unser Geschenk an euch –
in diesem Jahr der
VERKÖRPERTEN GÖTTLICHKEIT 2007

Und nun wünschen wir uns etwas von euch: Schreibt uns. Lasst uns an euren Erfahrungen teilhaben. Gebt uns ein Feedback, ein Resümee. Stellt uns (um Himmels Willen!) keine Fragen, sondern gebt uns ein paar Antworten (bitte maximal eine Seite). Wir wollen diese ersten 21 Lektionen als Buch herausgeben – und dies möglichst mit einer Vielzahl von Erfahrungsberichten.Nun, und auch weitere finanzielle Spenden würden wir keineswegs ablehnen. Ganz herzliche Liebesgrüße euch allen!

Atmet mit mir.
Ich bin Saint Germain.
Übermittlung: Saint Germain durch Sabine Wolf
Textbearbeitung: Sabine Wolf und Johannes Halsmayer
16. Juni 2009
Vertiefung dieser Thematik:

SUCHEN-Funktion:
Saint Germain, Lektionen, Lehrer, Schüler, Dunkelheit, Grauen, freies Fließen, Kristallseminar, Apokalypse, Zyklen, Seelenzyklen, Atlantisches Sonnenjahr, Lichtkörper, Lebenskreuz, Geldfluss, Wurzelkräfte, Erstes Kristallzeitalter, Kalkzeitalter, Magnetismus, Schöpferisches Dunkel, Staubzeitalter, Äußeres Dunkel, Dämonen, Massenbewusstsein, Behörden, Astrales Dunkel, Kristallines Licht, Ohnmacht, Kristallkörper, Wandlung, Zeitgeist, Astral, Mai 2001, Magie, Kristalline Magie …..

     Empfehlungen

Seminare – LIVE

Unsere kleinen, powervollen Intensiv-Seminare finden mit max. 15 Teilnehmern im Lichtpunkt statt. Neben tiefgreifenden Erkenntnissen und Wandlungen ist das Finden neuer Freunde garantiert.


Webinare – Live am Bildschirm

Sabine-Wolf-Akademie bei Sofengo. Sei dabei: Gemeinschaftsgeist, neue Schulung und Heilmeditationen am Bildschirm


Onlineschulung /Webinar-Aufzeichnungen

Schule am Bildschirm: Serien zu die wichtigsten Themen eures Alltags: Gesundheit, Familie, Wohnen und Geld, Frieden, geistiges Handeln und Heilung der Vergangenheit


Shop Aktionen und Neuheiten

Hier findet ihr neue Produkte und Neuauflagen sowie Restbestände und regelmäßige Aktionen zu vergünstigten Preisen.