7. Liebeswelle

Der Geldfluss und die menschlichen Gefühle

Reale Werte bereichern das Leben. Dazu gehören das menschliche Leben, die menschlichen Gefühle und Gedanken, die Freude und Kreativität, die Kunst und Gemeinschaft der Menschen, ihr liebevolles Miteinander, ihre Geborgenheit untereinander, ihr Vertrauen und ihre Sicherheit, die sie einander schenken. Alles, was von selbst wächst, reift und erblüht sind reale Werte. Selbst Gold, Silber und Diamant sind reale Werte, wenn ihr Geist und ihre Seele frei sind.

Irreale Werte töten das Leben. Gold, Silber und Diamant sind irreale Werte, wenn sie nur als Materie existieren, seelenlos und von allen guten Geistern verlassen, wenn Kinder gezwungen werden, sie zu bergen und dabei sterben, wenn menschliches Blut daran klebt. Viel Blut klebt an den Münzen und Scheinen der alten Zeit. Reinigen wir es mit dieser Liebeswelle!

Mayas Aufstieg in unserem Leben

Die geistigen Initiatoren und Begleiter dieser Liebeswelle sind:
Metatron: der wirbelnde Tanz des Lebens dreht die Geldkreise aufwärts
Maya, die geistige Hüterin unseres Selbstwertes
Isis: der Liebesfluss der Göttin vom Nil, der selbst ein Geschenk des Himmels ist
Saint Germain: der Meister kristalliner Herzmagie und des violetten Feuers
Luzifer, Schattentod und Lichttod: die dunklen Hüter unserer Lebenswerte und Lebenskonten

Status quo

Die Welt verändert sich. Das Leben ist nicht mehr, was es einmal war. Die Kinder sind anders und der Tod verwandelt sich. Selbst die Zeit ist nicht mehr dieselbe. Unsere Gefühle und Gedanken verändern sich und unsere Körper schwingen jeden Tag eine Stufe höher. Die Himmel öffnen sich und die Engel steigen herab auf die Erde. Unsere geistigen Familien – aus Sonnenvölkern und Sternennationen – haben uns erreicht und wirken von Tag zu Tag unmittelbarer gemeinsam mit uns an der neuen Schöpfung im goldenen Zeitalter.

Das obere kehrt zuunterst und das untere steigt auf. Alles befindet sich in einer rasanten, und doch kaum wahrnehmbaren, Bewegung. Die Welt verändert sich. Die Werte wandeln sich. In diesem Zuge – in dieser Zeitenwende, die längst ein Zeitenende geworden ist, und ein Zeitanfang – in dieser besonderen Zeit ziehen sich die irrealen Werte zurück und überlassen den realen Werten die Lebensbühne.
Reale und irreale Werte

Reale Werte bereichern das Leben
Reale Werte sind bleibend

Zu den realen Werten gehören das menschliche Leben, die menschlichen Gefühle und Gedanken: die Schöpfungen der Menschen, ihre Freude und Kreativität, ihre Kunst und Gemeinschaft – ihr liebevolles Miteinander, ihre Geborgenheit untereinander, ihr Vertrauen und ihre Sicherheit, die sie sich gegenseitig schenken. Und selbst das Geld, das hier in Liebe fließt, ist ein realer Wert. Alle diese realen Werte können – und werden – aus der Erde einen Paradies-Planeten machen.

Alles, was von selbst wächst, reift und erblüht – die freiwilligen Geschenke der Natur sind reale Werte. Gold, Silber und Diamant sind reale Werte, wenn ihr Geist und ihre Seele frei fließen. Sie existieren in unseren Körpern als drei zentrale Punkte unseres inneren Reichtums und Kapitalflusses:
Die Zirbeldrüse in unserem Kopf ist eine Diamantmine.
Das Herz in unserer Brust ist eine Goldader.
Die Keimdrüsen in unserem Unterleib sind eine Silberhöhle.

Je mehr wir uns dessen bewusst sein und in diesem Wissen atmen, desto leichter können diese Reichtümer nach außen fließen und sich im Leben aller manifestieren.

Diese realen Werte des Lebens sind hoch und in großer Macht gebündelt, weil sie mit allen Licht- und Naturreichen verbunden sind. In dieser Verbindung fließen unsere realen Lebensenergien mit großer Leichtigkeit und in gemeinschaftlicher Kraft – erzeugen Wandlung und Veränderung in kurzer Frist und auf wunderbare Weise. Sanft fließt, was machtvoll ist. Machtvoll ist unser mit allen Lebensdimensionen verschmolzenes inneres Licht. Machtvoll ist das Miteinander, das uns ein Quantum neuer Schöpfungsmöglichkeiten eröffnet.

Jede Welt und jede Dimension hat ihre eigenen Erfahrungen und Möglichkeiten, ihre spezielle Kreativität und Technologie und daher auch ihren besonderen Reichtum. Alle Dimensionen sind bereit, ihre Errungenschaften mit uns zu teilen. Möglich ist dies dadurch, dass wir Menschen und unsere Regierungsvertreter aufhören, andere Reiche zu unterwerfen (die Naturreiche) oder zu bekämpfen (die kosmischen Reiche).

Wenn wir miteinander leben und arbeiten, wenn wir einander vertrauen, beschenken und unterstützen, dann ist Geld ein wahrhaft realer Wert, der noch einige Jahrhunderte zu unserem Leben gehört. Wenn unser aller Geld von Herzen fließt, dann lebt Maya unter uns.

Irreale Werte töten das Leben
Irreale Werte sind vorübergehend

Gold, Silber und Diamant sind irreale Werte, wenn sie nur als Materie existieren – seelenlos und von allen guten Geistern verlassen: wenn Kinder gezwungen werden, sie zu bergen und dabei sterben, wenn menschliches Blut daran klebt. Viel Blut klebt an den Münzen und Scheinen der alten Zeit.

Irreale Werte sind alle Konstruktionen, die wir um das Geld herum aufgebaut haben: Aktien, Hypotheken und Renditen, Papiere und elektronische Wertfestschreibungen. Auch an ihnen kleben Blut und Angstschweiß. Ein irrealer Wert ist das Zins- und Zinseszins-System, die Lebensschuld und der Geldglaube der Schuldner und der Gläubiger. Der irreale Geldfluss spiegelt unseren verdunkelten Lebensfluss.

Irreale Werte entstehen, wenn wir für Geld etwas tun, was wir sonst nicht täten. Abertausende Menschen gehen – freiwillig – einer ungeliebten und oftmals verhassten Arbeit nach und verdunkeln damit die Energiefelder der Welt. Sicher, sie fühlen sich gezwungen, doch sie sind es nicht. Irreale Werte entstehen, wenn nicht wie füreinander arbeiten wollen, sondern Geld für uns arbeiten soll. Dann geben wir unsere Schöpferkraft und Liebe an das Geld ab. Dort wird es zu dämonischer Energie, die an Erwartung, Druck und Angst gebunden ist. Geld ist ein irrealer Wert, wenn es ausgegeben wird, um Kontrolle und Zwang sowie Waffen, Krieg und Tod zu bezahlen. Dann übt Geld den Sog des Todes aus und die große Maya wird zu einer erniedrigten Vampirin.

Irreale Werte sind Gelübde, Traumamuster und neuronale Verbindungen das alltägliche Gewohnheits-Grau-en: Viele Menschen werten sich selbst Tag für Tag auf subtile Weise herab („Ich bin – doch nicht – blöd!“, „Geiz ist geil“). Dies entspricht einem ständigen Verfall ihrer Körper, ihres Bewusstseins und ihres Geldwertes, einer gewaltigen Lebenswert-Inflation. Und natürlich zeigt sich dies in entsprechenden Formen der Armut. Irreale Werte sind Selbsthass, Ängste, Habgier, Selbstsucht und Verlust sowie anhaltender Schmerz und Zorn. Diese Kräfte lassen uns erblinden.

Viele Menschen kontrollierten ihre Gefühle durch harte Gedanken. Andere ersticken ihre klaren Gedanken in sumpfigen Emotionen. Viele Menschen nehmen alles persönlich und fühlen sich ständig bedroht, ziehen sich äußerlich zurück und suchen Schutz bei Gleichgesinnten, während sie im Inneren zurückschlagen, schimpfen, verurteilen und verdammen. Auch dies ist ein irrealer Lebenswert, der zu nichts anderem führt, als zu weiterem Verlust. Denn hier handeln nicht die Menschen selbst, sondern ihre neuronalen Muster und Alptraumsignaturen (vgl. tv-Seminar 10). Ihre genetischen Verknüpfungen regieren sie gemäß alter limitierender Verträge, die in vergangenen Leben als Gelübde und Flüche entstanden und sich in diesem Leben als Schocks und Traumata wiederholen. Doch es sind ein irreale Werte, weil sie nicht von Dauer sind, sondern nur Teil einer Lernphase auf dem Weg der Reife.

Mangeldenken und der Fokus auf finanziellen Überfluss erschaffen Realitäten. Doch beide sind Hälften eines irrealen Ganzen. Solange auf einer Seite Mangel herrscht, herrscht auf der anderen Überfluss. Beides verdirbt den Charakter. Das bedeutet: Beides entspricht nicht unserer geistigen Absicht. Diese ist schlicht und einfach der unaufhörliche Fluss des Lebens, der nie endende Fluss der Liebe.

Und diese Absicht ist längst Realität, auch wenn viele Menschen dies noch nicht sehen können, weil sie ihren Fokus auf Mangel oder Überfluss ausgerichtet haben. Und hier hat unsere 7. Liebeswelle ihren tiefsten Sinn: mögen die Menschen ihre Herzen und innere Augen öffnen und den Reichtum erblicken, der längst um sie ist.

Die Ursachen von Mangel und Überfluss

Machen wir einen kleinen Sprung in die Vergangenheit, ins Widderzeitalter, 2000 v. Christus, wo eine geist-genetische Grundlage unserer heutigen irrealen Werte liegt (aus Lektion 4 „Das Atlantische Erbe, die Saint Germain durchgab):

„Wissen war Herrschaftsmacht geworden. Die Kunst der Kriegsführung eroberte die Königshäuser und Kirchen und ihr spaltetet euch in zwei Lager. Ein Teil von euch wollte sich vor den Versuchungen der Welt schützen und suchte Zuflucht bei Gott. Der andere Teil verkaufte seine Seele und schloss Pakte mit dem Teufel, um Reichtum und Macht auf Erden zu vergrößern. Ihr alle trenntet euch namentlich von Gott – und damit von euch selbst. Doch niemand war sicher, denn die Verteilung der Macht auf Kirchen und Königshäuser unterwarf alle.

Wer andere beraubt, wird Opfer größerer Räuber.

Das Armutsgelübde lautet: „Ich bin ein armes, unwürdiges und gottesfürchtiges Geschöpf. Ich habe nichts zu erwarten als den Himmel oder die Hölle.“ – Die Essenz: „ICH BIN nicht!“

Das Händlergelübde lautet: „Ich opfere meine Seele für den Glanz der Welt. Ich habe nichts zu erwarten als Himmel oder Hölle.“ – Die Essenz: „ICH WILL nicht!“

Machtvolle Entscheidungen – Invokationen der Opfer und der Täter, die euer aller Leben in weitere Tiefen führten. ….. Später entwickelte sich das Kriegergelübde durch jene Eremiten, die sich von Geld und Macht ebenso lossagten, wie von Gott und Trost. Es lautet: „Ich bin nicht von dieser Welt. Ich kämpfe für die Tränen der Menschen. Für mich selber will ich nichts. Ich bin ein Krieger des Lebens.“ Die Essenz: „ICH BIN und WILL nicht!“

Weder Opfer noch Täter – ein Schöpfer, der gegen die Schöpfung kämpft, ein Weiser, der gegen die Weisheit kämpft. Die Grundkräfte seines Kampfes sind abgrundtiefer Hass gegenüber Armut und Reichtum, ritterliche Treue und unendliche Liebe.

Mit diesen drei Gelübden opferten wir unsere Seelen
– und folgten doch dem Weg des Geistes.

Körper und Moral der Menschheit versanken in unlotbare Tiefen von Unwissenheit und Abhängigkeit. Aller Edelmut in Krieg und Kampf verkam zu Grausamkeit und Habgier, zu körperlich-seelisch-geistigem Tiefstand, zu Alterung, Verfall und Sterblichkeit. Es gab keinen Unterschied zwischen Armen und Reichen, Unterjochten und Herrschern, Hütten und Palästen.

Die Tyrannen und die Macht des Volkes

Die Macht der Tyrannen

Im alten Spiel wurde dem Volk jede Geldbewegung vorgegeben, jede Regung kontrolliert, beschnitten und markiert. Niemand durfte mehr haben und sein, als die Obrigkeit erlaubte. Die äußeren Tyrannen hüteten die Einhaltung unserer limitierenden Gelübde aus dem Widderzeitalter – im Kleinen wie im Großen: Die Dritte-Welt-Politik zielte auf die bleibende Armut der Völker ab. Uns – wie ihnen – wurde gegeben, was die Abhängigkeit verstärkte.

Die Mittel und Wege waren undurchsichtig aber hochwirksam: Gezielter Währungsverfall, Inflation und Tief-Hoch-Zinswellen, Bank- und Börsen-Crash – nach außen als schicksalhafte Geschehnisse verkauft, im Inneren bewusst herbeigeführt. Das Ziel: die endgültige Verarmung der Weltbevölkerung, die Eine-Welt-Politik, die Versklavung eines Planeten mit seiner ganzen Menschheit.

Im Gegensatz zur völligen Bloßlegung aller individuellen Geld- und Wert-Flüsse war das Tagesgeschäft der Geldinstitute so verdeckt, dass kein Mitarbeiter wusste, was unter und über ihm ablief. Was die Geschäftsführung und gar die höheren Gremien beabsichtigten, wusste niemand. Alle Fäden der Geldbewegungen im Volk liefen von den untersten bis zu den höchsten Hierarchie-Ebenen zu einem Punkt zusammen. An diesem Punkt der Tyrannei wurden die Menschen, die Lebenswerte und das Geld gezogen, belogen und betrogen.

Maya – unser geistiges Geldbewusstsein, Teil unserer kosmischen Seele und unseres menschlichen Selbstwerts – wurde an diesem Punkt der Tyrannei gefangen, unterworfen und versklavt, in ihrem hohen Wert so gemindert, dass von dieser lichten Göttin kaum anderes übrig blieb, als eine mächtige Dämonin, die an der Seite ihrer Unterdrücker den Odem der Angst, des Scheiterns und des Todes in die Geldflüsse der Welt hauchte.

Die gezielte Verknappung und Zentralisierung löste einen gewaltigen Sogeffekt aus. Geld floss nicht mehr zu uns, sondern es saugte an uns: Keiner wollte Geld wirklich haben und keiner wollte es wirklich loslassen. Es war der Sog in die dunklen Kerker der obersten Aufsichtsbehörden und der Kammern unseres kollektiven Unbewussten, wo die Seele des Geld gefangen lag.

Mit der Zeit saugte der heruntergekommene Geist des Geldes – Maya, die Vampirin – den letzten Lebenswert der Menschen aus. Die niedersten Energien und Wesen des Unterbewusstseins stiegen auf. Das Geldsystem wurde zur Bedrohung, das Geld zu einem diffusen Feind. Das Gewissen der Menschen schleifte: Allgegenwärtiges Misstrauen, Betrug, Hintergehungen, Veruntreuung, Notlügen, Steuerhinterziehung und Diebstahl. Der graue Angst-Aggressions-Gürtel verstärkte Uneinigkeit, Disharmonie, Neid, Konkurrenz, Kampf und Krieg ums Überleben. Die Herzen der Menschen verschlossen sich endgültig. In dieser gewaltigen Inflation von Selbstwert und Selbstbewusstsein öffneten sich die Tore unserer dunkelsten Vergangenheit und alle tiefen Essenzen von Gelübde, Selbstverrat und Gesetzlosigkeit konnten aufsteigen.

Und Sonntags ging es in die Kirche! Was die weltliche Herrschaft (Händlergelübde) über Geld und Zins organisierte, erreichte die Kirche (Armutsgelüdbe) über Schuld und Sünde – und das AMEN in der Kirche.

Auf diese Weise sorgen die großen alten Mächte – unsere äußeren Tyrannen und innere Egokräfte – dafür, dass der Welt viele Hundertausend Hektoliter heilendes Herzlicht pro Tag vorenthalten wurden: Diamant-, Gold- und Silberlicht.

Seit dem Widderzeitalter sind die dunklen Geldnetze so dicht und stark geworden, so intelligent und übergreifend, dass wir auf der physisch- organisatorischen Ebene nichts dagegen tun können – absolut nichts. Und wir brauchen es auch nicht, denn der Tiefpunkt unseres kollektiven Abstiegs ist erreicht und die Zeit des Aufstiegs ist gekommen – die Zeit der Reinigung und Auflösung unserer dunklen Netze durch kosmische Intelligenz, geistiges Feuer und unser menschliches Herzlicht.

Die Macht des Volkes

Doch lasst uns nicht nur über die bösen Tyrannen sprechen, sondern auch über das dumme Volk. Volksvertreter sind einzelne Wesen und haben daher keine Macht über das Ganze. Die wahre Macht liegt beim Volk, im Herzen jedes einzelnen. Doch wie geht das Volk mit dieser Macht um?

Eine Frau reagierte auf unseren Juli-Rundbrief: „oh mann. kugelschreiber? ich glaube ich bin auf ein profitorientiertes, raffiniert eingefädeltes Unternehmen reingefallen. Hatte mich schon gewundert, dass nicht jeder kostenlos an die videoseminare herankommt und die auch noch so teuer sind.“

Ja, es gibt viele Menschen im Volk, die Kristallmensch als profitorientiertes, raffiniert eingefädeltes Unternehmen sehen könnten. „ICH BIN“ ist ein mächtiges Schöpfungsmantra, „HEREINGEFALLEN“ ist eine  Entscheidung, die eine blinde, armselige Realität erzeugt – eine Irrealität.

Geld und Reichtum verderben den Charakter – heißt es. Nun, die meisten reichen Menschen sind völlig entspannt. Sie befinden sich auf der Sonnenseite des Lebens und haben keinen Grund, sich als Opfer zu fühlen und andere dafür zu hassen

Zu EINEM Drama gehören immer ZWEI: Auch Armut verdirbt den Charakter und führt zu tief verborgenem Selbsthass. Wer sich von ihr überwältigen lässt, lebt auf der Grundlage eigener Opferhaltung und Selbstverweigerung – und leidet. Die Bereitschaft zu Selbstliebe und Lebenswert fehlt ebenso, wie der Wunsch, die eigene Liebe zu suchen, die eigene Kreativität zu entdecken und den eigenen Reichtum auszuloten. Stattdessen liegen diese armen Menschen in ihren emotionalen Schützengräben und schießen mit Gedanken und Worten auf andere.

Es ist – in dieser Zeit verstärkt – unsere Aufgabe, uns dem Geldthema mit Liebe zu stellen, Maya aus dunklen Kerkern zu befreien und unseren individuellen menschlichen Wert wieder herzustellen. Die Heilung unserer Gelübde und der weltweiten Geldströme ist notwendig. Das geht nicht, wenn wir Geld und uns selbst abwerten.

Die Macht der grauen Magie

Zweifellos haben die armen Opfer einen größeren Anteil am finanziellen Vampirismus als die reichen Täter. Ein kleines Rechenbeispiel zeigt und die Macht des Volkes: Nehmen wir an, in einen Land leben 10 Superreiche, 10.000 Reiche, 100 Millionen Normalverdiener (was immer das heißt)und 10 Millionen Arme.

Wie denken diese 110 Millionen Normalos und Arme über Geld? Welcher Art sind ihre Emotionen und Erfahrungen? Wie nehmen sie Maya wahr: als Segenspenderin oder Vampirin? Gewiss, beide Realitäten herrschen, weil beide Entscheidungen möglich sind. Was glaubt das Volk über sich selbst? Was denken sie über das freie Fließen, über ihren eigenen Wert und ihre persönlichen Möglichkeiten? Wie denken sie über Kreativität, Liebe, Freude und Gelassenheit? Wie schätzen sie ihre persönliche Macht ein? Und was halten sie überhaupt von Macht? Wie oft sagen sie JA und wie oft NEIN? Welche Art von Energieströmen speisen sie in das große Netz der Weltgemeinschaft ein – tagtäglich?

Die Antworten auf diese Fragen liegen auf der Hand. Jeder kennt sie. Wir hören das Jammern, Schimpfen, Fluchen und Beschuldigen Anderer jeden Tag von früh bis spät in allen Bereichen unseres Lebens. Diese innere Haltung eines Volkes – und der ganzen Weltbevölkerung – ist ebenso undurchsichtig und hochwirksam wie die Mittel und Wege der Tyrannen.

Von je her sind Volk und Tyrann Zwillingsseelen, die miteinander tanzen. Der bewusste Wille des Tyrannen ist von schwarzer Magie, der unbewusste Wille des Volkes ist graue Magie. Doch diese Graue ist aufgrund der Menge, der Masse und der täglichen Wiederholungen unendlich viel mächtiger als die Schwarze.

Freie lichtvolle Lebensenergien strömen täglich in unser Leben: silbern von Mutter Erde kommend, golden von der Sonne und diamantweiß den Sternen. Der unterschwellige Hass des Volkes verwandelt dieses wunderbare Licht in dumpfe Wolken voller radikaler Energien, die dem Drama weitere Nahrung geben und jegliche negative Realität verdichten. Hier, in den verschlossenen Herzen der Menschen, verbirgt sich ein hochaggressives und hochgradig lähmendes Potenzial. Das verkapselte Herzlicht wird zum Zentrum einer gewaltigen Dunkelheit. Und so hat die verweigerte Herzmacht des Volkes millionen- und abermillionenfach die Gefangenschaft der Göttin Maya herbeigeführt.

Mit dem täglichen Einhämmern negativer Gefühls- und Gedankenenergien in das kollektive Feld ist das Volk viel aktiver an Währungsverfall, Zinswellen, Inflation und Bankcrash beteiligt, als jeglicher Tyrann – und damit voll verantwortlich an der eigenen Verarmung und der Versklavung des Planeten. Ja, das klingt hart. Es ist hart. Es war hart und dennoch irreal, nur eine Phase auf dem Weg unserer kollektiven Reife.

Das kosmische Geldbewusstsein, Maya – eine Göttin von gleichem Rang wie Mutter Maria, Isis, Dana und Lakshmi – wird nicht von den Reichen gefangen gehalten, unterdrückt und geknebelt, sondern von den Armen.

Die größte Anteil Blockade gegenüber dem freien Geldfluss kommt also nicht von den wenigen Reichen und Superreichen, sondern von den vielen Normalen und Armen, die nicht wirklich arm sind, sondern verschlossen, verhärtet und verbissen – verlassen von der Seele, die einst ihre Körper gebaut hat, verlassen vom eigenen Geist, der herabgestiegen ist, um die Armut der Zeitalter in Reichtum zu verwandeln – um aus der dunklen Nacht der Räuber einen strahlenden Tag der Schöpfer zu machen.

Was Geld ist – und was es nicht ist

Unsere gesamte persönliche und kollektive Realität wurde durch Geld geprägt und geformt. Und dennoch war es nicht das Geld, das all dies tat, denn Geld ist kein eigenständiges, reales Wesen. Es kann nichts für unsere schöpferischen Entscheidungen und unsere innere Haltung zum Leben. Physisch ist Geld eine praktische Erfindung und seelisch ist es unser materialisierter Selbstwert, der gesund und reich – oder krank und arm ist. Geld ist kein Lebensmittel oder Lebensflussmittel, aber – ebenso wie Wasser, Kristall, Salz und Zucker – ein Speichermedium, dem wir alles aufprägen können, was wir fühlen, was wir über uns selbst und andere denken.

Jede Münze, jeder Schein, jedes Goldstück, jeder Silberbarren und jeder Diamant nimmt unsere persönlichen Energien auf, nimmt sie mit sich und überträgt auf die anderen: infiziert andere mit unseren dunklen Kräften – oder klärt sie mit unserem Licht. Dasselbe gilt für das Geld, das zu uns kommt. Es ist entweder verdunkelt, verschattet und mit Mangelgedanken verseucht oder es ist rein und klar. Gehen wir davon aus, dass wir die meisten Münzen, Scheine, Papiere, Diamanten und Edelmetalle in dieser Zeit reinigen sollten – und können!

Seit dem Widderzeitalter vor 4000 Jahren hat sich diese Prägung, Speicherung und Übertragung so verdichtet, dass der weltweite Geldfluss zu einem irrealen Sumpf geworden ist, in dem das reale Leben versank.

Auf diesem faszinierenden absteigenden Weg begleiteten uns Schattentod und Luzifer. Sie haben in unseren dunklen Kammern Lebenskonten für uns eingerichtet, denen alle Gefühle, Gedanken, Taten und Erfahrungen der langen Jahrtausende gut geschrieben wurden. Wahrlich, wir haben unermüdlich eingezahlt. Wir haben mit jedem einzelnen Leben bezahlt. Nicht diese (scheinbar) dunklen Gesellen trieben unseren Selbstwert in die Schatten, sondern wir selbst taten es – weil es Teil unseres Schöpfungsspiels war. So entwickelte sich die erste, die dunkle Hälfte unseres Geld-Selbst-Wert-Systems.

Nun gehen wir an die zweite, die lichte Hälfte. Danken wir zunächst Luzifer und Schattentod für ihre Dienste an unserer Reifebildung und erlauben wir ihnen, sich von uns zu verabschieden. Dann sollten wir Lichttod bitten, noch eine Weile aktiv an unserer Seite zu bleiben, bis ES vollendet und vollbracht ist. Scheuen wir ihn nicht mehr, jenen verborgenen Hüter unseres Lebens, der uns wieder und wieder die Geburt in die Körpersphären ermöglichte, der unser sterbliches Leben ebenso oft mit einem einzigen gewaltigen Liebesstromschlag beendete – und unsere verkauften und verwundeten Seelen wieder und wieder befreite.

Um-Prägen und Neu-Programmieren

Konnten wir bisher Geldenergien prägen, so können wir es auch heute – nun allerdings auf eine äußerst kraftvolle, rasante und unmittelbare Art. Gemeinsam mit der geistigen Welt können wir unser Geld, unseren weltweiten Geldfluss und alle Geldsysteme, befreien – von den Programmen Mangel und Schuld (Armut und Zins), Manipulation, Abhängigkeit, Misstrauen, Geringschätzung (Preisdruck und Unterbezahlung). Programmieren wir es auf Liebe und Lebensfreude, Güte, Dankbarkeit und kollektiven Reichtum.

Wie das geht? Es ist einfach: Wir handeln geistig. Erinnert euch an die 5. Liebeswelle. Dort ging es um die Herzen in der Finsternis und die körperlichen Brennkammern. Wir haben über die sieben inneren Zellebenen und die sieben äußeren Aurakörper große Veränderungen in unserem Leben bewirkt und ein Segment unseres Lebens grundlegend umgeprägt: Wir haben die uns tief innewohnende Tyrannei befreit und sie zu kristalliner Energie gemacht. Das Ergebnis ist, wie ich aus vielen Mails entnehme, fantastisch.

Die Um-Prägung des Geldwertes, ein anderes Segment unseres Lebens, funktioniert auf dieselbe Weise. Die alten negativen Geld-Selbstwert-Mangel-Muster finden wir in unserer atomaren 4. Zellebene und genetischen 3. Zellebene sowie in unserer 3. und der 4. Auraschicht, im Emotionalkörper und im Mentalkörper. Diesmal regeln wir das Ganze allerdings im kollektiven Herztempel.

Auch die einzelne Münze – ebenso wie das weltweite Geldsystem – hat sieben innere und sieben äußere Ebenen. Das kann nicht anders sein, weil wir das Geld mit unseren sieben inneren und äußeren Ebenen – nach unserem Ebenbild – erschaffen haben. Wir haben es geliebt und uns daran gebunden. Und weil wir uns mit unseren Zellebenen und Körperfeldern an die inneren und äußeren Energiefelder des Geldes banden, weil wir unsere eigene Schöpferkraft auf das Geld übertrugen und ihm erlaubten, unser Leben zu beherrschen, deshalb ist Geld ebenso intelligent und machtvoll(geworden), wie wir selbst (es nicht mehr sind).

Faszinierend, nicht wahr?
Ehrt euch für DIESE Schöpfung!
Ehrt das Geld!

Vollkommene Schuldentilgung

Denn Erkenntnis und Ehre, Zulassen und Achtung, Anerkenntnis und Respekt heilen, was Blindheit, Geringschätzung und Dummheit in dieser Zeit noch gefangen halten. Schulden werden in dieser Zeitenwende auf wundersame und wunderbare Weise getilgt – mit Liebe. Nur der geringste Teil unserer Schulden besteht aus Geld.

Die größten Schulden sind nicht eingelöste Versprechen, nicht eingehaltene Abmachungen und nicht übernommene Verantwortung. Schulden entstanden aus Selbstminderung, Flucht und Rückzug, aus der Angst vor der Courage, aus Kleinmut, Verzagen und der Weigerung, den eingeschlagenen Weg zu Ende zu gehen. Und natürlich leiden auch diese „menschlichen Schulden“ unter einer erheblichen Verzinsung. Und dennoch: Alles ist gut. Alles löst sich auf wundersame Weise. Und daran werden wir in diesen 21 Tagen einen erheblichen Anteil haben.

Was sollten wir tun – was lassen?

In unserem 9. tv-Seminar „Kapital- und Geldfluss“ lautet der Untertitel: Führungswechsel in der Zeitenwende und Aktivierung der eigenen Kapitalströme. Es geht um die Erneuerung des Geldsystems von innen heraus.

Die Finanz- und Wirtschaftsfachleute, die bisherigen Geschäftsleute und Macher sind am Ende ihrer Weisheit. Sie sind nicht in der Lage, das System so zu verändern, dass eine endgültige Ent-Schuldung und ein nachhaltiger kollektiver Gewinn entsteht. Wie sollten sie auch? Denn Gelübde, neuronale Muster und morphogenetische Felder waren nicht Gegenstand ihrer Aus- und Weiterbildung – und schon gar nicht das geistige Handeln, Herzmagie und Transformation. Und nichts davon ist in ihren Fachmagazinen zu lesen. Diesen Teil ihrer Realität haben sie bisher schlicht verschlafen (liebevolles Schmunzeln).

Führungswechsel! Jetzt sind also wir dran, von innen heraus zu bewirken, was sie im Außen nicht erreichen. Und da gibt es viele Möglichkeiten. Die einfachste: Lenkt euer Herzlicht bewusst in das Geld, das ihr ausgebt, das von euren Konten abgebucht wird. Segnet das Geld, das zu euch kommt und von euch fließt, mit eurem Herzlicht.

Unterschätzt die Wirkung nicht: Dies sind Reinigungs-, Transformations- und Einweihungsvorgänge für das Welt-Geld-System mit allem, was daran hängt. Euer zwischenmenschlicher Liebesfluss vergoldet das kollektive Energiefeld des Geldes, das heißt: schwingt es sehr hoch und befreit die Seele des Geldes. Genau dies wird zu einer grundlegenden und umfassenden Erneuerung der Geldsysteme führen.

Es gibt viele wunderbare Realitäten. Wir müssen nur unseren Fokus darauf richten, dann treten sie in den Vordergrund. Eine dieser Realitäten ist der innere Diamant-Gold-Silber-Fluss, der senkrecht durch unsere Körper fließt. Dieser Fluss ist weiblicher Natur, ein heilsames Lebenswasser, das die ausgetrockneten Lebenslandschaften wässert und die verbrannte Erde mit neuem Leben beschenkt.

Sorge dafür, dass der heruntergekommene Geldwert durch deine Selbstliebe und deinen Selbstwert wieder aufsteigt. Das ist kristalline Magie – Herzmagie, die alle irrealen Konstruktionen, die um das Geld herum aufgebaut wurden, zerfließen und sich auflösen lassen.

Was nichts nützt – und was nützt

Es nützt wenig, hochkarätige geistige Werkzeuge zu nutzen, solange wir selbst noch im Unfrieden sind. Viel nützt es, unsere eigenen Herzen und Lebenswerte erst einmal zu befreien und alte Gelübde im Zellgefüge zu löschen. Indem wir es beschließen, geschieht es (Invokation zur Auflösung alter Gelübde, PDF).

Es nützt wenig, unser Licht in die Herzen der reichen Täter und Tyrannen zu lenken, da der Schlüssel zu weltweitem Reichtum nicht hier liegt. Viel nützt es, diese Menschen zu segnen, ihnen zu vergeben, sie um Vergebung zu bitten und ihnen für den Judasdienst an unserem Weg zu danken – und sie dann aus unseren Gedanken und Gefühlen zu entlassen.

Es nützt wenig, unser Licht in die Herzen der armen Opfer zu lenken, um ihnen zu Reichtum zu verhelfen, denn dieser würde ihnen nichts geben, solange sie an ihrer inneren Opferschaft festhalten. Viel nützt es, in ihrem Namen die alten Gelübde in ihrem Zellgefüge zu löschen.

Viel nützt es, unser Herzlicht in die Zentren der alten Armuts-, Händler- und Kriegergelübde zu lenken und in die Strukturen der alten Organisationen und Hierarchien. Das befreit Tyrannen und Völker aus dämonischen Netzen. Das reinigt den weltweiten Geldfluss und befreit Maya, die im Volk leben, durch jeden Palast und jede Hütte fließen, mit jedem Menschen tanzen möchte, die Porsche, Fahrrad und Skateboard fahren möchte, die mit jeder alleinerziehenden Mutter, mit jedem verlassenen Vater, mit jedem Fabrik- und Minenarbeiter, mit jedem Kassierer und Paketzusteller tanzen und das Leben genießen möchte.

Noch scheinen die Dramen der alten Welt real zu sein. Doch diese Realität schwindet mit unserem Licht – mit Lichtgeschwindigkeit. Die Welt verändert sich. Die Mechanismen funktionieren nicht mehr, die alten Seilschaften und Verknüpfungen enden und die Menschen und Meister erwachen an ihren Schreibtischen sowie in den Tresor- und Altarräumen der einstigen Hochburgen.

Der Dämon der alten Macht selbst will sich aus unserem Leben verabschieden. Das geistige Licht ist längst an unserer – und seiner – Seite. Nehmen wir Kontakt mit auf und handeln wir.

Das innere Gold und die Insignien der Macht

Das innere Gold und die Insignien der Macht werden äußeren Reichtum erzeugen, wenn sie aktiv und mit allen Wesen und Welten verschmolzen sind. Dafür wollen wir in dieser Liebeswelle sorgen.

Dieser Liebeswellenritt wird den Geld-Liebe-Fluss in den Monaten Juli bis November 2012 weltweit – wie geplant – offenbaren. Alle Kräfte der großen Transformation sind mit uns, wie ihr auf dem Titelfoto sehen könnt.

Kollektive Heilung im kollektiven Herztempel

files/FOTOS/Fotos Newsletter 2012/7.Welle Herztempel_m.jpg

Für diese große und vielfältige Aufgabe nutzen wir einen der machtvollsten Orte, die sich zwischen unserer physischen Welt und den geistigen Reichen befinden: unseren persönlichen Herztempel. Ihn verschmelzen wir in diesen 21 Tagen mit den Herztempeln von ca. 5000 anderen Kristallmenschen. Damit erreichen wir die Lichtkraft unserer kosmischen Familien und die Herzen aller Menschen weltweit.

Die Bedeutung, den Aufbau und die Nutzung des Herztempels habe ich euch im 11. tv-Seminar „Die Magie des Herzens“, dort im Video 1108 „Geometrie des Seelenherzens“ erläutert.

Dein Herztempel besteht aus einem Kreis von 32 transzendent-weißen Lichtsäulen, die ein kuppelförmiges Dach tragen. In dessen Zenit lässt eine kreisrunde Öffnung einen diamantweißen Lichtstrahl herein: die 33. Säule, das Licht deiner Quelle und geistigen Heimat.

Diese zentrale Lichtsäule verbindet deine menschliche DNS, deine Wirbelsäule und deine Herzlinie, in der wiederum die drei großen Schöpfungszentren, der diamantweiße Spirit, das goldene Herz und der silberne Sexus liegen, mit den großen Lichtzentren von Kosmos und Erde: der diamantfarbenen Zentralsonne, der goldenen Himmelssonne und der silbernen inneren Erdensonne.

Alles die aktiviert sich jetzt.

Die zentrale Lichtsäule verbindet aber auch das Vater-Mutter-Kreuz im Zentrum mit den vier Sohn-Tochter-Kreuzen in den Quadranten. Dieses machtvolle Doppelkreuz ist bekannt als das Kreuz von Jerusalem – eines der großen heiligen Symbole der Welt.
Das Vater-Mutter-Kreuz deines Herztempels birgt die Gegenwart deiner unzähligen kosmisch-göttlichen Familien mitsamt allen Verbindungen, Beziehungen und Kräften.

Deine Sohn-Tochter-Kreuze stehen für deine vier irdisch-planetarischen Familien: die Menschheit, die Tierwelt, die Pflanzenwelt und die Elementarwelt mitsamt allen Verbindungen, Beziehungen und Kräften.

Alles dies aktiviert sich jetzt.

Ich öffne mein Herz weit atme, lasse alle Wesen und Welten, Ströme und Energien frei fließen. Ich geborgen und geschützt, geliebt und voller kristalliner Macht.

Mein heutiges Menschsein steht, gemeinsam mit Maya, in der Mitte des Vater-Mutter-Kreuzes, im Zentrum aller Transformation, inmitten von allem, was nun geschieht.

Mein kosmisches ICH BIN steht im Osten – Christus gegenüber, der im Westen steht, auf der Nord-Süd-Achse stehen Gott und Göttin.

Sanft beginne ich, gemeinsam mit Maya zu atmen.

– Die drei Lichtkugeln in Kopf, Brust und Unterleib (die weiblichen Insignien meiner schöpferischen Macht) öffnen sich – und sind nach nur drei Atemzügen größer als die Erde mit all ihren Zeitaltern und Lebensformen.

– Die Verbindung zwischen meinen drei inneren und den äußeren Schöpfungszentren (Zentralsonne, Sonne und innere Erdensonne geschieht von selbst.

– So aktiviert sich meine mit den kosmischen Weiten verschmolzene Herzlichtsäule (die maskulinen Insignien der Macht).

– Alles geschieht von selbst. Ich bin ganz entspannt und beobachte – oder schlafe schon. Diamant-, Gold- und Silberlicht werden zu einer einzigen verschmolzene Liebesmacht, die alle meine kosmischen und planetarischen Familien geborgen hält.

– Nun erfülle ich die vier Quandranten der Sohn-Tochter-Kreuze mit Leben und lade alle Menschen und Mächte dieser Schöpfung zum Tanz der großen Wandlung ein. Ich spüre den heiligen Akt – notwendig und erlaubt im Namen des göttlichen Gnadenerlasses, in dessen Strom ich einst zur Erde kam.

– In den nordöstlichen Quadranten meines Herztempels lade ich die großen reptoiden Familien ein, ihre Zirkel und Kreise, und mit ihnen die Staatsbanken, Börsen sowie obersten Wirtschafts- und Finanzbehörden ein

– In den südöstlichen Quadranten lade ich das Widderzeitalter ein, mitsamt allen Gelübden und deren Ursachen, Netzen und Wirkungen quer durch Raum und Zeit bis ins Hier und Jetzt.

– In den südwestlichen Quadranten meines Herztempels lade ich die Völker der Erde ein, alle einzelnen Menschen, Interessengruppen und politischen Gremien, mitsamt ihren lichten und dunklen emotionalen und mentalen Feldern, Netzen und Verstrickungen

– In den nordwestlichen Quadranten meines Herztempels lade ich die Menschheit als Ein Wesen ein – vertreten durch die kollektive Menschheitsseele und jene 21 Menschen, die mein Herz erwählt hat.

– Nun erlaube ich meinem göttlichen ICH BIN, Christus Emanuel, Gott und Göttin, ihr Licht ins Zentrum zu lenken: zu meinem heutigen Menschsein und zu Maya. Es geschieht. Mein geistiges Selbst sendet das Licht aus und mein menschliches Selbst empfängt es.

– Kosmisches und menschliches Herzlicht verschmelzen im Zentrum. Erlösung, Reinigung, Heilung und Wandlung geschieht. Der wirbelnde Tanz der großen Transformation lenkt heilende Substanzen in die vier Quadranten.

– In den vier Zentren entzünden sich vier Liebesfeuer, die schon bald zu wirbelnden Wandlungstänzen werden.

– Diese Liebesfeuer verbrennen die Verknüpfungen von Schattentod und Selbsthass, von Luzifer und Geldfluss in allen Gremien des Lebens, in den Behörden der Welt. Die alten Mechanismen hören auf zu funktionieren und zwingen die Menschenliebevoll, nach neuen Möglichkeiten zu suchen. Sie werden sie finden – im Lichte ihrer neuen Schöpfung.

– Die transzendenten Liebesfeuer verbrennen die dämonische Felder und Netze und helfen den Menschen zu erwachen – oder zu gehen, wenn dies ihre Entscheidung ist.

– Bedingungslos lenke ich das Licht der kosmischen Liebe in alle vier Richtungen des Himmels, der Erde und der kosmischen Weiten – ohne Unterscheidung zwischen Gut und Böse, ohne Urteil. Die grauen Netze lösen sich auf und jeder einzelne Mensch wird sein Licht empfangen und nutzen. So sei es.

21 Tage aktive Liebeswelle für dich selbst

Verbinde dich mit Metatron und Maya, mit Isis und Saint Germain, aber auch mit Luzifer, Schattentod und Lichttod. Triff die Entscheidung, dich 21 Tage lang in Liebe und vollkommener Offenheit dem Thema Geldfluss und Gefühle zu widmen. Finde heraus, was du selbst mit diesem Thema zu tun hast.

Selbstreflexion

Betrachte dich selbst, deine Gefühle, deinen Geldfluss. Kläre deine Herzensbeziehung zu dir selbst und zu den Menschen der Welt. Nimm Kontakt mit deinem inneren Kind auf. Betrachte folgende Aspekte:

– Welche positiven Gefühle steigen auf, wenn ich an Geld und Reichtum denke?
– Welche negativen Gefühle steigen auf, wenn ich an Geld und Reichtum denke?

– Was bedeutet das Wort „Selbstwert“ für mich?
– Was könnte es künftig bedeuten?

Wie bin ich bisher mit mir umgegangen?
– mit mir selbst?
– mit meinem Geld?
– Habe ich gern oder ungern empfangen? Warum?
– Habe ich gern oder ungern gegeben? Warum?
– Was habe ich bisher über die „Reichen“ gedacht – und über die „Armen“?
– Was hat dieses Denken (Kategorisieren, Schubladisieren) mit mir gemacht?

– Wie lauten meine heutigen Entscheidungen?
– Was ist mein Ziel hinsichtlich meiner Gefühle und des Geldflusses?

Stelle dir diese Fragen 21 Tage lang immer wieder. Notiere dir die inneren Antworten und Empfindungen. Sammle mit fortschreitender Zeit neue und andere, uralte und brandneue Empfindungen. Alles steigt erst mit der Zeit hoch. Lasse alles gelten, respektiere alles.

21 Tage Liebeswelle für die Welt

Diese Liebeswelle gliedert sich in drei Stufen, die parallel laufen. Sie umfasst einen schöpferischen Zeitraum von 21 Tagen. Den Beginn und das Ende legst du selbst fest.
Den fließenden Reichtum in dir selbst erwecken
21 Tage hochaktive eigene Transformation

Über 1000 Teilnehmer der siebten Liebeswelle 2012 haben gemeinsam mit Metatron und Maya, mit Isis und Saint Germain sowie mit Luzifer, Schattentod und Lichttod einen Diamant-Gold-Silber-Strom erschaffen, der seitdem immerzu um die Erde fließt und alle Herzen auf seine Art berührt. Nähre und stärke diesen machtvollen Strom auch durch deine Lebenskraft und Liebe, durch deinen inneren Reichtum und deinen hohen Selbstwert – und lasse diese Kräfte dabei gleich wchsen und anschwellen.

Auf diese Weise können sich immer mehr Energien der Unterwerfung und Erniedrigung, des verkapselten Schmerzes und der blockierten Lebensströme in Licht und Liebe auflösen – und zu einem freißen Fließen für alle werden.

Sei dabei. die Geistige Lenker, die veramten Völker und die raffgierigen Brüder und Schwestern brauchen dich für ihre Befreiung. Verbinde dich jeden Morgen und jeden Abend für einige Minuten mit uns und ihnen. Indem du es beschließt, geschieht es. Die Absprache eines bestimmten Zeitpunktes ist nicht notwendig, da wir raumzeitlos handeln.

Den diamant-gold-silbernen Strom in 21 Menschen wecken
21 Tage hochaktive gemeinsachaftliche Transformation 


Erhaltene Geschenke erhöhen ihren Wert, wenn sie weiterverschenkt werden. Mache dir eine Liste mit den Namen von 21 Menschen, die dir zu diesem Thema einfallen – Menschen, von denen du weißt, dass sie wenig Geld haben und unzufrieden sind – oder viel Geld haben und ebenfalls unzufrieden sind. Sie mögen in deiner unmittelbaren Umgebung (Einkaufen Tür, Arbeit) leben oder irgendwo in der Welt. Wähle eine kunterbunte Mischung: arme und reiche Menschen, glückliche und unglückliche, prominente („Bänker, Bosse, Bonzen“ wie Metatron sagt) und private.

Segne sie und sende ihnen deine aufrichtige Dankbarkeit für ihr Hier-Sein, für ihre Jesus- und Judasdienste innerhalb der Schöpfung und Gemeinschaft. Signalisiere ihnen deinen aufrichtigen Respekt und deine Liebe, selbst wenn dein menschlicher Verstand dies noch nicht erfassen und bestätigen kann. Denn dies ist eine Frage des Herzens, der Seele und des Geistes –  und somit deiner höheren Weisheit.

Öffne ihnen 21 Tage lang den Diamant-Gold-Silber-Strom und lasse sie darin baden, schwimmen, treiben – und zu sich kommen. In diesem geistigen Heilungsstrom lönnen sie ihren eigenen Lebenswert entdecken und sich von alten Mustern der Angst und Aggression lösen. Wisse, dass dadurch sowohl der Reichtum der Welt als auch die Menschen frei werden von Versklavung. Vollziehe diese Verbindung ausschließlich auf der inneren Ebene von ganzem Herzen mit deiner ganzen Liebe. Es geschieht im Namen eines goldenen Lebensreichtums, der sich nun auf Erden ausdehnt. Es ist keine Einmischung in den freien Willen der Menschen, sondern ein befreiender Akt göttlicher Liebe, der durch dein erwachendes Herz möglich wird.

Den verschmolzenen Strom des Reichtums in die Welt lenken
21 Tage hochaktiver globale Transformation


Dehne unsere verschmolzenen Reichtums-Liebes-Ströme aus: in die kollektive Menschheitseele, in das Aurafeld der Erdenmenschheit, in die verhärteten Herzen der aggressiven Leidenden und der leidenden Aggressoren – die Eins sind.

Dein geistiges Handeln hat eine große Signal- und Sogwirkung nach außen. Deine eigene sich verändernde Kraft strahlt hinaus in die Welt und verändert das kollektive Bewusstseinsfeld der Menschheit – das Massenbewusstsein. Dies wirkt wiederum auf dich zurück. Dunkle und lichte Wellen fließen zu dir und können dich für eine Weile überfluten. Doch deine Herzlichtsäule wird, gemeinsam mit unserem Licht, alles Dunkle unweigerlich in kristalline Energien verwandeln. Wisse dies und vertraue darauf.

Begreife Heilungskrisen, auch wenn sie schmerzhaft sind oder dramatisch erscheinen, als vorübergehende Bestätigung eines globalen Aufstiegs, den du maßgeblich unterstützt. Öffne im Schmerz zusammengezogene Körperfelder immer wieder und atme sanft in sie hinein.

Öffne immer wieder dein Herz. Dehne deine Lichtsäule immer wieder aus. Stabilisiere den Transformationsstrom in 21 lichtaktiven Tagen. Berühre die Herzen ausnahmslos aller Menschen auf Erden. Grenze niemanden aus. Wenn du auch nur einen einzigen unter sieben Milliarden Menschen ausschließt, dann fällt deine Wandlungskraft in sich zusammen – und bewirkt NICHTS mehr. 

Das ist BEDINGUNGSLOSE LIEBE – höchste Forderung an dich und höchste Förderung für jene Welt, in die du gekommen bist.

Möge sich durch dich eine machtvoll Liebeslichtwelle für die Neuen Kinder auf Erden erheben! Dies wird Großartiges bewirken.
 Möge sie das Licht, das freie Fließen und den Reichtum auf Erden vergrößern!

Sabine Wolf
im Namen der Geistigen Welt und der irdischen Menschheit
Metatron und Maya, Saint Germain und Isis
Luzifer, Schattentod und Lichttod

Juli 2012 / Mai 2013

files/FOTOS/Logos/rss_trenner.jpg
Weiteres zu diesem Thema
Lektionen  – insbesondere:
  1. Das eigene Dunkel überwinden – Liebe heilt Angst
  4. Das Atlantische Erbe – Ein Tanz durch die letzten 16000 Jahre
  9. Geldfluss & Beruf – Die Fülle und das freie Fließen
  10. Geldfluss & Beruf – Gegenwart und geringster Aufwand
  11. Geldfluss & Beruf – Das Loslassen und der Lebenssinn
12 Liebeswellen  – insbesondere:
  1. Der Strom des Schenkens – Der innere Reichtum in Jedem
  2. Die Sehnsucht nach Freiheit – Der weise innere Führer
  10. Neue Lichtsysteme in unserem Körper – Die neue geistige Anatomie
  11. Kausalkörper und das flüssige Gold – Die unsterblichen Felder
  1. Die Zeitenwende und die fünfte Dimension – Erdwandlung und Lichtkörperprozess
  2. Geistiges Reisen und Handeln – Neue menschliche Wahrnehmung und Wirkung
  9. Kapital und Geldfluss – Aktivierung der inneren und äußeren Lebensflüsse
  11. Magie des Herzens – Christusbewusstsein und das geistige Handeln im Alltag

Fünf Bausteine des Lernens
Heil-Meditationen für den menschlichen Alltag
Fragen & Antworten
Geistiges Lehrerzimmer
SUCHEN-Funktion – bitte Stichworte eingeben

In unserer einjährigen Online-Schulung „Eine Reise zu uns Selbst“  trainieren wir gemeinsam
die Umsetzung der Themen aus Lektionen, Liebeswellen und tv-Seminaren in den Alltag.

VideothekAudiothekProdukteShop  und  Veranstaltungen

     Empfehlungen

Sabine LIVE-Seminare

Unsere kleinen, powervollen Intensiv-Seminare finden mit max. 15 Teilnehmern im Lichtpunkt statt. Neben tiefgreifenden Erkenntnissen und Wandlungen ist das Finden neuer Freunde garantiert.


Sabines Beratungs-Portal

Hier findest du verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung, die Sabine dir bei der Bewältigung deiner Themen und Probleme geben kann. Herzlich willkommen!


Webinare – Live am Bildschirm

Sabine-Wolf-Akademie bei Sofengo. Sei dabei: Gemeinschaftsgeist, neue Schulung und Heilmeditationen am Bildschirm. Regelmäßig, gründlich und tiefgreifend – für Neueinsteiger und Fortgeschrittene


Blog Aktuell

Regelmäßig zwei bis fünf Mal pro Woche gibt es hier Neuigkeiten und aktuelle Hinweise zu Veranstaltungen und Aktionen.


Kostenfreie Bibliothek

Hier findet ihr Themen, Texte und Meditationen, Liebeswellen, 165 Fragen und Antworten, viele Downloads und das Geistige Lehrerzimmer – alles kostenfrei.


Kostenfreie Audios

Geistige Medizin zum Hören, Einschlafen und Erwachen. Studiert eure Lebensthemen mit geschlossenen Augen. Ent-Spannt euch, genießt neue Einsichten und dauerhafte Gesundheit. Kostenfrei.


Kostenfreie Videos

Video-Kostproben aus tv-Seminaren und Webinaren: Lernschritte, Unterrichtsstunden und Trainingseinheiten. Ein guter Vorgeschmack auf das, was euch bei uns erwartet, wenn ihr tiefer in euer Leben einsteigen wollt. Kostenfrei.


Shop Aktionen und Neuheiten

Hier findet ihr neue Produkte und Neuauflagen sowie Restbestände und regelmäßige Aktionen zu vergünstigten Preisen.


Seelenbilder

Lasse dir von Sabine dein Seelenbild machen. Es drückt die kraftvollsten Aspekte deiner Seele aus und erinnert dich im Getriebe deines Alltags immer einmal wieder an DICH SELBST, an dein inneres Kind, die zarten, kreativen Anlagen ebenso wie die wilden, lebendigen.